NABU – Münster muss das Keltern absagen

Kelterfest fällt „trocken

Es wäre so schön gewesen. In den beiden letzten „Corona-Jahren“ konnte das beliebte Kelterfest des NABU Münster aus den bekannten Gründen schon nicht stattfinden. Und nun? Diesmal haben der Klimawandel und seine Auswirkungen dem Fest einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das für den 03. Oktober geplante Kelterfest, so steht es auch im Veranstaltungskalender der Gemeinde Münster, muss abgesagt werden. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, so die Meinung der Aktiven im kleinen „Festkomitee“. Das Problem ist in erster Linie der Zeitpunkt des Festes. Da die anhaltende Trockenheit und lange Hitzeperiode die Apfelbäume zurzeit zum vermehrten Abwurf der Früchte zwingt, ist zu befürchten, dass bis Oktober keine adäquate Menge an Äpfeln für die Kelter zur Verfügung steht. In der Presse war zu lesen, dass schon jetzt eine Ernte des Boskoops stattfindet. Eine Apfelsorte, die eigentlich erst Ende Oktober zur Vollreife gelangt. Eine frühzeitige Lese bedeutet jedoch eine professionelle Lagerung. Dies ist dem NABU-Münster nicht möglich. „Wir werden die Äpfel natürlich nicht ungenutzt liegen lassen, sondern in den nächsten zwei Wochen die Lese beginnen, um dann in Großkeltereien für eine „gesunde“ Verarbeitung der wertvollen Früchte zu sorgen, überbringt Thomas Lay aus dem Vorstandsteam den Mitgliedern die traurige Nachricht. Wir werden uns in den kommenden Jahren hier anders aufstellen müssen, so Lay weiter. Schon vor drei Jahren hatte der NABU Münster neue Keltertechnik erworben. Getestet und für gut befunden, muss der Festzeitpunkt mindestens drei bis vier Wochen vorgezogen werden. Das Wettergeschehen muss im Blick gehalten und die Fest-Vorbereitungszeiten strategisch verkürzt werden. Das sollte im nächsten Jahr endlich wieder zum „BMM“ dem „Beschte Minsterer Moscht“ gereichen.

 

Veranstaltungen 2022

Wegen der Corona-Krise sind alle Veranstaltungen abgesagt. Wir treffen uns an jedem ersten Donnerstag im Monat an der alten Kläranlage zum Stammtisch. Schauen Sie mal

Mehr Infos »

Fledermaushotline

Die Fledermaushotline ist unter folgender Nummer zu erreichen: 0157-59663073  oder 06071-32488    Des weiteren können Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse kontaktieren: fledermaus@nabu-muenster-hessen.de Weitere Tipps und Informationen

Mehr Infos »

Naturnahe Gärten

Empfehlungen für die Gestaltung von naturnahen Gärten. Die regelmäßig vom Umweltamt Hessen veröffentlichte „Rote Liste der Vogelarten Hessen“ weist erneut zum Teil dramatische Rückgänge bei

Mehr Infos »

Adresse & Kontakt

NABU Münster-Hessen
Frankfurter Straße 44
64839 Münster

Mobil. +49 (0)176 57675671
info@nabu-muenster-hessen.de

Spendenkonto

Sparkasse Dieburg
Bankleitzahl 50852651

IBAN DE25 5085 2651 0136 0090 81
BIC: HELADEF1DIE

  

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.