Die Geschichte der Störche in Münster Teil 2

 

Auch in Münster ist die NABU-Gruppe seit Jahren bemüht, bei diesem Unterfangen fleißig mitzuhelfen. Als wir 1995 einen Storchenhorst auf einem ausgedienten Strommast installierten, glaubten nur wenige Optimisten an eine Wiederansiedelung durch die Störche. Aber es wurde Realität! Im April 2000 bezog ein Storchenpaar diesen Horst und zog 2 Junge groß.

Die Wiederansiedelung der Weisstörche in Münster war nach über 31 Jahren Abwesenheit schon eine kleine Sensation, aber auch ein Zeichen dafür, dass unsere langjährigen Bemühungen der Natur zu helfen, Erfolg hatten.

Beispielhafte Schutzprojekte wurden gemeinsam von uns Naturschützern und den zuständigen Kommunen und Behörden Stück für Stück durchgeführt: Feuchtwiesen, die zu Maisäckern umgebrochen waren, wurden wieder zurückverwandelt und bewässert. Erworbene Grundstücke (10ha) wurden eingepoldert und werden durch ein Windschöpfwerk während der Frühjahrsmonate großflächig mit Gersprenzwasser überflutet.

Mit der Gersprenzrenaturierung auf einer Länge von 2,5 km wurden weitere Flächen als Regenrückhaltebecken angelegt und gesichert. Denn gerade die Sicherung wertvoller Lebensräume ist die Voraussetzung für eine hohe Artenvielfalt und damit auch die Grundlage für die Wiederkehr nicht nur unserer Störche, sondern auch für viele im Bestand bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Im Einvernehmen mit der Gemeinde Münster legten wir in unmittelbarer Nähe des Storchenhorstes einen weiteren Teich an und im Jahre 2008 installierte die Firma HSE einen Mast mit Videokamera, sodass im Internet weltweit das Familienleben unserer Störche mitverfolgt werden kann.

Die Brutergebnisse der Klärwerksstörche seit dem Jahr 2000:

2000: 4 Junge

2001: 2 Junge

2002: 4 Junge      

2003: 4 Junge

2004: 3 Tote         

2005: 4 Junge

2006: 4 Junge      

2007: 3 Junge

2008: 4 Junge      

2009: 4 Junge

2010: 3 Junge      

2011: 4 Junge

2012: 3 Junge      

2013: 2 Junge

2014: 3 Junge      

2015: 5 Junge

2016: 2 Junge      

2017: 1 Junges                  

2018: 2 Junge      

2019: 2 Junge              

2020: 1 Junges

2021: 2 Junge

Alle Seiten über das Storchenleben in den Hergershäuser Wiesen (Hier)

Adresse & Kontakt

NABU Münster-Hessen
Mozartstraße 24
64839 Münster

Tel. +49 (0)6071 630465

Spendenkonto

Sparkasse Münster-Hessen
Bankleitzahl 50852651

IBAN DE25 5085 2651 0136 0090 81
BIC: HELADEF1DIE