Bevor wir Ihnen Empfehlungen und Tipps für die Bepflanzung von Bäumen, Sträuchern und Blumen geben möchten wir auf einige grundsätzliche Einrichtungen hinweisen, die in keinem Garten fehlen sollten.



Tipp Nr. 1: Wasserstellen im Garten

wasserstelle

Das A und O eines jeder Gartens ist eine Wasserstelle unabhängig davon wie groß der Garten ist. Die Vögel nehmen zwar einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung (Früchte und Beeren) auf, trotzdem sollte auf eine Wasserstelle zum trinken und baden keinesfalls verzichtet werden.

Idealerweise ist diese Wasserstelle ein Teich. Sollte dafür aber kein Platz vorhanden sein genügt auch eine Vogeltränke. Dies kann eine einfache Wasserschale, ein alter Suppenteller oder ein Blumentopfuntersetzer sein.

Wichtig bei der Vogeltränke ist, dass sie möglichst täglich gereinigt und mit frischem Wasser aufgefüllt wird. Andernfalls ist die Gefahr groß, dass sich Parasiten bilden , die zu Krankheiten oder gar zum Tod der Vögel führen können.

Bei der Aufstellung der Vogeltränke ist unbedingt darauf zu achten, dass sich die Vögel sicher fühlen können, d.h. nicht in unmittelbarer Nähe von Büschen da sich hier leicht Katzen anschleichen können.

Wer nur über einen Balkon verfügt sollte prüfen, ob die Aufstellung einer kleinen Wasserschale im vorhandenen Blumenkasten möglich ist.

Ist das Wasser in den Vogeltränken in den Wintermonaten gefroren kann entweder heißes Wasser darüber gegossen werden oder das Eis muss entfernt werden und die Tränke ist erneut mit Wasser aufzufüllen.

Wer einmal beobachten konnte mit welcher Freude Amseln, Kohl-/Blaumeisen, Stare oder Buch- und Grünfinken in den Vogeltränken baden der nimmt die zusätzliche Arbeit gerne inkauf.

Zum nächsten Tipp.... oder

Zurück zum Hauptmenü