Die Pfingstrose


mahonie

Pfingstrosen zählen zu den schönsten und wunderbarsten Blütenpflanzen unserer Gärten. Die große Farbpalette, die Farbzusammenstellung und Form der Blüten ziehen alle Blicke in der Zeit der Pfingstrosenblüte auf sich.

Die Farbpalette reicht von weiß, über zartrosa, pink bis hin zu purpur. Ihren Namen hat die Pfingstrose vom Blühzeitpunkt denn um die Pfingstfeiertage zeigen die Blüten bereits ihre volle Pracht.

Leider sind nur die einfach gefüllten Blüten bienenfreundlich denn die Pollen der stark gefüllten Blüten sind oft außer Reichweite für die Bienen.

Die Pflanze behält auch nach der Blüte im Frühsommer noch lange ihr dekoratives, je nach Sorte grünes bis grün-rötliches Laub. Im Herbst ziehen sich die Staudenpfingstrosen langsam zurück.

Die Pfingstrose gibt es in mehr als 1000 Arten. In unseren Gärten unterscheiden wir zwischen Strauch- und Staudenpfingstrosen. Die Strauch-Pfingstrose ist ein attraktiver Frühblüher und ist mit 1,50 Metern Wuchshöhe sehr kompakt und hat damit auch in kleineren Gärten Platz. Die Stauden Pfingstrosen hingegen sind mehr buschig und erreichen eine Wuchshöhe zwischen 60-100 Zentimeter.

Pfingstrosen lieben sonnige und warme Standorte. Nährstoffreiche und lehmige Böden sind von Vorteil. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden.